Segelflug

Willkommen bei der Segelfluggruppe des ACS

Flugausbildung beim ACS

Du hast Interesse an einer Ausbildung zum Segel- oder Motorsportpiloten? Dann kannst du hier nachlesen, wie eine solche Ausbildung in den Grundzügen bei uns abläuft.


Grundsätzlich kann mit der Ausbildung zum Segelflug ab 14 Jahren begonnen werden, Motorflug ist ab 16 Jahren möglich. Nach oben hin gibt es, außer Deiner Fitness, keine Grenzen. Jedes Jahr beginnen bei uns Mitglieder aller Altersklassen mit der Schulung, Du wirst also definitiv nicht alleine sein.


Im ersten Schritt wirst du dich für eine Lizenz entscheiden müssen. Im Aero Club können SPL, LAPL und PPL geschult werden. Die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile gehen wir mit Dir zusammen durch. Die Ausbildung teilt sich aber bei allen in einen theoretischen und praktischen Teil, die separat durch das Regierungspräsidium geprüft werden.

1.jpg
2.jpg

Danach wird ein Besuch bei Augen- und Flugarzt nötig, damit diese dir ein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis ausstellen können. Das bestätigt, dass Du Dich in der körperlichen Verfassung befindest eine Flugzeug steuern zu dürfen. Aber keine Sorge, wer auf eigenen Beinen zum Arzt laufen und dort das Klingelschild lesen kann, der hat die Bescheinigung bereits so gut wie in der Tasche.


Danach müssen noch einige Anträge gestellt und Unterlagen angefordert werden, wie es in Deutschland eben so üblich ist. Je nachdem wo wir uns gerade im Jahr befinden, kann nun bereits mit dem Fliegen oder der Theorie begonnen werden.

Ist Sommer, so steht Deinem ersten Flug nichts mehr im Weg. Auf dem Flugplatz gibt es dann eine grundlegende Einführung in das Fliegen, durch einem unserer Fluglehrer. Es geht um Fragen wie: Was hält das Flugzeug in der Luft? Welche Steuereingaben sind möglich? Wie hat man sich in Notsituationen zu verhalten? Was wird gleich beim Start passieren? Wichtig ist hierbei die mentale Vorbereitung für einen sicheren Flug. Ist das erledigt und der Flieger gecheckt, dann wird es Zeit in das Cockpit zu steigen und die ersten Kurven zu fliegen.


Für den theoretischen Teil gibt es einen Kurs im Winter, in dem alle Schüler auf die Prüfung vorbereitet werden. Natürlich steht es aber auch jedem frei, den theoretischen Teil im Selbststudium zu lernen. Zur Flugtheorie gibt es genug Literatur und wir haben eine Menge erfahrener Mitglieder, die gerne für Fragen bereitstehen. Zusätzlich bieten wir im Winter noch Kurse für Sprechfunk an, damit die korrekte Kommunikation über den Flugfunk verinnerlicht werden kann.


Ebenfalls im Winter findet immer unser Flugsicherheitsabend statt, der für jedes unserer Mitglieder pflicht ist. Dort werden Themen rund um das Thema Sicherheit und die vergangene Saison präsentiert und diskutiert.


Sobald Du Deinen Flugschein erhalten hast, kannst Du im ACS an Fluglagern teilnehmen oder an weiteren Berechtigungen, wie F-Schlepp arbeiten. Denn auch nach dem Scheinerhalt gibt es noch genug zu lernen.

3.jpg
 Zurück zu "Segelfluggruppe"
Weiter zu "Flugbetrieb"