Segelflug
Flugbetrieb

Mit der ersten Thermik im Jahr, gegen Ostern, beginnt die Segelflugsaison. Ab diesem Zeitpunkt ist der Aero Club an nahezu jedem Wochenende auf dem Flugplatz aktiv. Üblicherweise werden die Flugtage um 10 Uhr begonnen und werden erst nach der letzten Thermik wieder beendet. So bleibt für jeden genug Zeit in der Luft.

Da Segelfliegen ein Mannschaftssport ist, bleibt auch für die Mitglieder am Boden noch genug zu tun. Die Windenseile müssen zurück geholt werden und die nächsten Starts und Landen können vorbereitet werden.

Neben der normalen Flugtage gibt es über das Jahr verteilt viele zusätzliche Gelegenheiten in die Luft zu kommen. So gibt es beispielsweise Fluglager, Wettbewerbe oder Sonnenaufgangsfliegen. Wer bereits im Besitz eines Flugscheins ist kann die Flugzeuge natürlich auch an Tagen ohne offiziellen Betrieb nutzen. Unser Arcus M mit seiner Eigenstartfähigkeit lässt sich zum Beispiel hervorragend zu zweit aufbauen und unter der Woche nutzen.

Werkstattbetrieb

Wird die Luft gegen Ende des Jahres wieder ruhiger, werden die Flugzeuge und Winde in das Vereinsheim nach Stuttgart-Vaihingen geholt. Dort werden sie den Winter über gewartet, gepflegt und für die Jahresüberprüfungen vorbereitet. Die meisten Aufgaben werden dabei von den Mitgliedern selbst erledigt. Für anspruchsvollere Reparaturen und Wartungen sind dabei Zertifizierungen nötig. Bei Interesse untersützt Dich der Verein gerne dabei einen technischen Lehrgang beim BWLV zu besuchen. Aber auch ohne ein solches Zertifikat gibt es genug spannende Aufgaben während der Winterzeit zu erledigen.