News
21.06.2021
Neue Haubenblitzern eingebaut
Ein wichtiger Sicherheitsaspekt beim Fliegen ist das Sehen und Gesehen-Werden. Bei den überwiegend weiß lackierten Flugzeugen kann dies allerdings schnell zu einer schweren Herausforderung werden. Gerade vor Wolken fehlt so der Kontrast. Vor allem Segelflugzeuge mit ihrem schlanken Profil werden so schnell unsichtbar. Nicht nur Piloten kennen dieses Phänomen. In einem Moment sieht man am Horizont noch ein Segelflugzeug und prompt hat man es im nächsten Momnent aus den Augen verloren. Und das nur, weil es sich etwas gedreht hat und die Sonne nicht mehr ideal in Richtung Betrachter spiegelt oder gar im Schatten einer Wolke verschwunden ist. Daher ist es wichtig die richtige Blicktechnik zu beherrschen und die zur Verfügung stehenden Hilfsmittel einzusetzen. So sind unsere Flugzeuge beispielsweise bereits alle mit farbigen Warnmarkierungen beklebt, die die eigene Sichtbarkeit bereits bemerklich erhöhen. Zudem gehört zum Standardequipment natürlich das FLARM, ein GPS getriebenes Kollisionswarngerät. Zusätzlich haben wir nun in bereits vier unserer Segler sogenannte Haubenblitzer eingebaut. Diese setzen grelle Lichtblitze in Flugrichtung ab und steigern die Sichtbarkeit nochmals drastisch.
Zum Beitrag
04.06.2021
300km mit dem Schulbus

So eine ASK 21 kann deutlich mehr als nur Kunst- und Segelflugschulung. Das haben sich auch unsere Piloten Tim und Marcel gedacht und kurzer Hand ein Dreieck über 300km in den Logger eingegeben 😀. Wir alle waren gespannt wie weit unser #schulbus kommen würde. Aber das gute Wetter gepaart mit hoher Basis lies die beiden bereits kurz vor 18 Uhr auf der Hahnweide nach 6 Stunden in der Luft mit dem vollendeten Dreieck einschweben🛬Wir gratulieren den beiden ❤️-lich. Bestimmt werdet ihr unseren #schulbus ab jetzt öfter auf der Alb finden können 🚀🌤

Klick hier um den Flug auf WeGlide zu sehen

Zum Beitrag
08.05.2021
Nordseetrip 2020
Warum nicht einmal einen Fliegerurlaub an der Nordsee verbringen? Das fragten sich letztes Jahr einige Mitglieder unseres Vereins und verlegten für eine Woche im August den Flugbetrieb mit unserer Dynamic WT9 nach Nordholz-Spieka bei Cuxhaven. Dabei bewies unsere Dynamic ihre Qualitäten als schnelles zweisitziges Reiseflugzeug, wurde doch bereits nach etwas mehr als drei Stunden Flugzeit nonstop die Nordseeküste erreicht. In den nächsten Tagen machten wir Landratten uns unter fachkundiger Einweisung unserer Fluglehrer mit der Seefliegerei vertraut und konnten bei herrlichem Sommerwetter das Inselhopping zu verschiedenen Zielen entlang der Nordseeküste rund um Cuxhaven genießen. Auch Helgoland stand auf der Liste der angeflogenen Ziele; es war sicher eine ganz neue und spannende Erfahrung, für eine längere Distanz den gewohnten festen Boden unter den Flügeln zu verlassen. Neben der Fliegerei kam auch der Genuss von Strand und kulinarischen Spezialitäten nicht zu kurz. Dies alles und die traumhaften Sonnenuntergänge an der Nordseeküste ließen für uns nur eine Schlussfolgerung zu: Wir kommen wieder!
Zum Beitrag